Sponsoren:

Taxi Mair

Installationen Fankhauser

BILDERANZAHL GESAMT: 0

 

 

Wieder keine Punkte in Fügen

In der Saison 2010/2011 stieg die zweite Kampfmannschaft des SV-Fügen in den Meisterschaftsbetrieb der 2. Klasse ein, seither gab es viele spannende Duelle. Unsere Mannschaft konnte den großen Bruder zuhause das ein oder andere Mal ärgern, auswärts hat man aber noch keinen einzigen Punkt erringen können. Dies sollte sich am heurigen Nationalfeiertag ändern. Traumhaftes Herbstwetter sorgte für die passenden Rahmenbedingungen.

Betreut wurde unsere Mannschaft an diesem Wochenende nicht wie gewohnt von Werner Klammer (er war verhindert), sondern von seinem Co-Trainer Max Höllwarth. Die SVG bekam den Anstoß zugesprochen und übte von Beginn an Druck aus. Nach nur wenigen Sekunden fand unsere Mannschaft die erste Chance vor. Die ersten 15-20 Minuten fand "Fügen" praktisch nicht statt, aber die SVg konnte die Überlegenheit nicht in einen Torerfolg ummünzen. Nach der starken Anfangsphase folgte totale Verunsicherung und die wurde in der 24. Minute mit dem 0:1 bestraft. Die SVg fand jetzt überhaupt kein Mittel mehr die Heimelf auch nur in irgendeiner weise zu gefährden und zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Kreativspieler Mutschi. Er musste in der 33. Spielminute vom Feld. Gottseidank, müssen sich die Spieler der SVg gedacht haben, kam nach 45 Minuten der herbeigesehnte Halbzeitpfiff.

Nach der viertelstündigen Pause kamen beide Mannschaften wieder aufs Feld, aber allem Anschein nach war die Heimmannschaft gedanklich noch in der Pause. Die Zeit nach dem Wiederanpfiff bis zur 70. Minute war die beste Phase unserer Mannschaft. In der 53. Spielminute erzielte Mathias Kröll, mit einem wirklichen Traumtor, den Ausgleich. Die SVg tauchte in dieser Phase noch ein paar Mal gefährlich vor dem Tor auf, im Abschluss fehlte aber die letzte Konsequenz. Wäre der SVg der Führungstreffer gelungen, wäre es für die Gastgeber sicher schwer geworden, aber der Fußball ist nun mal kein Wunschkonzert. Wie schon im ersten Durchgang, fiel die Leistung gegen Ende hin komplett ab und die Fügener wurden stärker. Das 1:2 durch Stefan Wildauer hat sich abgezeichnet. In der 85. Minute rückte auch noch Schiedsrichter Gerhard Wagner in den Mittelpunkt. Er sprach den Fügenern einen äußerst fragwürdigen Elfmeter zu. Natürlich gehen die Meinungen darüber auseinander aber Fakt ist, dass das Foul wahrscheinlich nicht im 16er erfolgte. Der Elfer wurde jedenfalls verwertet und das Spiel war entschieden.

Am Ende muss man sagen, dass der SV-Fügen verdient gewonnen hat. Die zwei guten Anfangsphasen waren gegen eine gute Mannschaft einfach zu wenig.

Am 02.11.2013 bestreitet die SVg das letzte Spiel dieses Jahres. Um 16:15 Uhr wird am Sportplatz in Kolsass angekickt.

Wallner; Hanser(Mair), Fankhauser, Rieser, Marojevic; Ballnow, Prosch, Hauser P., Keskin(Batmaz);Kröll, Rupprechter(Hauser H.)

Zurück...