Sponsoren:

Taxi Mair

Installationen Fankhauser

BILDERANZAHL GESAMT: 0

 

 

Mit Moral zum Punktgewinn

Der Uderner Fußballplatz war am vergangenen Wochenende Schauplatz des Topspiels der zweiten Klasse Zillertal. Die neue Mannschaft SPG Tux/Finkenberg 1b reiste als Tabellenführer ins vordere Zillertal. Im letzten Aufeinandertreffen ging die Sektion Fußball noch als überlegener Sieger (8:0) vom Platz, doch das neue Tuxer Team ist nicht mehr mit dem vom letzten Jahr zu vergleichen.

Nicht weniger als 235 Zuschauer wollten sich dieses brisante Duell nicht entgehen lassen und die kamen auch auf ihre Kosten. Zu Beginn dieses wichtigen Spiels merkte man beiden Mannschaften eine gewisse Verunsicherung an, was viele Fehler im Spielaufbau zur Folge hatte und so entstand kein Spielfluss.

In der 16. Spielminute konnte Josef Neid einen hohen Ball am verlängerten rechten 5er Eck unter Kontrolle bringen und hämmerte das Leder per Volley in die Maschen. Die Erleichterung über dieses wichtige Führungstor konnte man in den Gesichtern unserer Fans sehen, dementsprechend viel der Jubel aus. Die Anhänger unserer Mannschaft philosophierten noch über das Tor, als der pfeilschnelle Stefan Tipotsch in der 18. Minute unserer Abwehr entwischte und staubtrocken ausgleichte. Der Ausgleichstreffer verunsicherte die SVg und bestärkte die Gäste. Nur vier Minuten später stürmte Tipotsch erneut allein auf weiter Flur in Richtung Tor. Vor ihm einzig und allein noch Keeper Brugger, der ihm entgegen sprintete um dem Stürmer den Ball noch abzuluchsen. Das Timing passte jedoch nicht ganz und Brugger konnte das Tor nur verhindern, in dem er den Angreifer von den Beinen holte. Nach dieser Attacke war der Schiedsrichter gezwungen die rote Karte zu zücken und auf Elfmeter zu entscheiden. Herbert Erler verwertete diesen souverän.

Weitere vier Minuten später wurde Tipotsch erneut auf die Reise geschickt und vollstreckte eiskalt zum 1:3. Selbst die größten Optimisten verloren jetzt den Glauben an einen Punktgewinn. Nach dem 1:3 zogen sich die Gäste etwas zurück, unsere Mannschaft konnte sich stabilisieren und ohne weiteren Gegentreffer in die Pause retten.

In der zweiten Halbzeit war die SVg besser eingestellt auf die gefährlichen Lochpässe der Gäste und kam immer besser ins Spiel. Bis an die Strafraumgrenze zeigte die Mannschaft immer wieder schöne Kombinationen, der letzte entscheidende Pass kam aber nicht an. Je länger das Spiel dauerte umso näher kam die SVg dem Anschlusstreffer. Die Gäste fanden in dieser Zeit auch ein zwei Konterchancen vor, die sie aber nicht nutzten.

Turbulente Schlussphase

In der 89. Minute gelang Paul Werner mit einem Schuss von der Strafraumgrenze der Anschlusstreffer und dieser löste einen wahren Sturmlauf aus. Jeder Spieler unserer Mannschaft legte nochmal zu und wollte noch mehr. Mutschi traf eine Minute später mit einem Kopfball nur die Latte. In der 95. Spielminute lief Kapitän Reiter an der Auslinie in den Strafraum und wurde von einem Verteidiger von den Beinen geholt. Schiedsrichter Jankovic zögerte nicht und zeigte auf den Punkt. Paul Werner stellte sich der Verantwortung und verwandelte zum 3:3.

Fazit:

Uderns agierte über 70 Minuten lang zu zehnt und kämpfte sich in die Partie zurück. Die Tuxer können froh sein, dass der Anschlusstreffer nicht früher gefallen ist.

Das nächste Spiel bestreitet die SVg bereits am Mittwoch um 20:00 Uhr in Volders.

Brugger; Hanser, Fankhauser, Höhrhager, Schwemberger(Rieser); Kröll(Wallner), Hauser(Schachinger), Keskin, Neid; Reiter, Werner

Zurück...