Sponsoren:

Taxi Mair

Installationen Fankhauser

BILDERANZAHL GESAMT: 0

 

 

Nächstes 7:0 für die SVg

In der achten Runde der 2. Klasse Zillertal empfing die SVg am vergangenen Sonntag die Mannschaft aus Hippach. Die letzten Duelle zwischen den Mannschaften verliefen stets auf Augenhöhe und waren meist etwas ruppig.

150 Zuschauer waren ins Gießenstadion gekommen um die noch ungeschlagene Nagl-Truppe zu sehen. Die SVg ist eine von nur 14 Mannschaften im Tiroler Unterhaus, die in der laufenden Saison noch keine Niederlage einstecken mussten. Der Start in die Partie wirkte alles andere als souverän. Das Spiel der Hausherren war geprägt von vielen Ballverlusten im Mittelfeld und hohen Bällen nach vorne. Nicht wirklich schön zum ansehen. Trotzdem gelang in der 17. Minute das 1:0 durch Josef Neid. Schön vorbereitet von Andreas Kostner köpfte Neid zur Führung ein. Zur Pause stand es 1:0 und das war in Ordnung so. Die SVg spielte nicht gut, aber die Gäste wurden eigentlich nie wirklich gefährlich.

Die zweite Halbzeit begann auch sehr langsam und zäh. Viele SVg-Anhänger sehnten das vorentscheidende zweite Tor herbei, doch es ließ auf sich warten. Mit Fortdauer des Spiels wurde die SVg stärker, schneller, agiler und vor allem präziser im Passspiel. In der 70. Minute gelang Andreas Kostner das viel umjubelte 2:0. Michael Linder tanke sich auf der linke Seite durch die gegnerische Abwehr und legte mustergültig quer und Kostner stand goldrichtig. Der Bann war jetzt gebrochen und es ging Schlag auf Schlag. In der 74. stellte Kostner auf 3:0. Drei Minuten später gelang Thomas Klocker ein herrlicher Kopfballtreffer. In Minute 86. zog Bernhard Rieser vom 16er ab und traf. Sofort nach dem Anstoß stellte Josef Neid auf 6:0 (87.) und in Minute 88. komplettierte der Stürmer seinen Dreierpack. Was für ein Finish unserer Mannschaft. Leider hat der Sieg aber einen faden Beigeschmack. Der zuletzt in Topform agierende Mathias Rupprechter musste in der 33. Minute verletzungsbedingt vom Platz. Er wurde heute bereits am Knie operiert. Alle Spieler, Betreuer, etc wünschen dir auf diesem Weg eine schnelle und erfolgreiche Genesung.

In der 9. Runde wartet auf die SVg ein harter Brocken. Am Samstag wartet die besonders heimstarke Mannschaft Veldidena. Anstoß ist um 14:00 Uhr.

Höllwarth; Klocker, Hotter, Fankhauser, Schwemberger; Lindner(Reiter), Kelmendi(Mair), Rieser, Rupprechter(Özkan); Kostner, Neid

Zurück...