Sponsoren:

Taxi Mair

Installationen Fankhauser

BILDERANZAHL GESAMT: 0

 

 

Mission Tabellenführung gscheitert!

Zur Ausgangslage: Der ungeschlagene Tabellenführer aus Absam kassierte am vergangenen Samstag gegen Kolsass die erste Saisonniederlage. Mit einem Sieg gegen Volders HÄTTE die SVg die Tabellenführung übernehmen können.

Zahlreiche treue Uderner Fans waren nach Volders gekommen um den fix eingeplanten Sieg zu sehen. Die SVg hatte von Anfang an Probleme mit dem großen Platz der Inntaler. Das Mittelfeld schaffte es nur bedingt, die großen Räume durch exaktes verschieben zu verkleinern. Daraus folgte, dass die Hausherren das Spiel von hinten aufziehen konnten und den Ball gekonnt in den eigenen Reihen hielten. Nach vorne ging bei den Volderen praktisch nichts. Unsere Abwehr machte in Halbzeit eins einen soliden Eindruck. Zwischen der 20. und 40. Minute verzeichnete die SVg ihre stärkste Phase, einige gute Chancen blieben aber leider ungenützt. Mit dem 0:0 ging es dann in die Pause und blickte man in die Gesichter der Fans und Betreuer erkannte man durchwegs Zuversicht.

Halbzeit zwei - Fortuna hat uns verlassen.

Die Fußballgöttin schien der SVg an diesem Sonntag nichts gutes zu wollen, denn zum Pech kamen jetzt auch noch eine Reihe fragwürdiger Schiedsrichterentscheidungen hinzu. Andreas Kostner setzte sich in der Luft fair durch und leitete mit dem Kopf den Ball ideal zu Stürmer Neid weiter, der allein auf den Tormann zulief und dann plötzlich zurückgepfiffen wurde. Nachdem "Foulpfiff" war ganz schön was los in Volders. Geschrei da Kritik hier, die Konzentration der Spieler litt darunter gewiss und die Sympathie des Schiedsrichters für die SVg nahm vermutlich auch ab. Die 54. Minute: Freistoß für Volders - Tor. Ok ein Tor kann locker aufgeholt werden. Die SVg zeigte noch Siegeswillen. In der 63. Minute gab es Eckball für Volders. Keeper Hütthaler wird im Fünfer gefoult, es erklingt aber kein Pfiff. Der Ball fiel einem Volderer vor die Füße und Florian Kropf konnte auf der Linie nicht mehr klären. Nur zwei Minuten später hatte sich die beste Hintermannschaft der Liga plötzlich in Schweizer Käse verwandelt. Sultan Goma erkannte die Löcher und schob überlegt zum 3:0 ein. Kurios wurde es in der 72. Minute. Die Volderer spielten einen hohen Ball in den Strafraum, unser Keeper holte sich den Ball und stieß mit dem Stürmer zusammen und der Schiri pfiff. Die Hausherrren zogen sich zurück und formierten sich um den Freistoß aufgrund des Stürmerfouls abzufangen, aber zu dem Freistoß kam es nicht. Aus wirklich unerklärlichen Gründen gab es Elfmeter. Zu allem Überfluss wurde Tormann Hütthaler mit Rot vom Platz gestellt. (Beleidung) Naja, runterschlucken, obwohl ... .Vier Minuten später gelang Volders ein weiterer Treffer.

Fazit:

Die SVg muss dieses Spiel so schnell wie möglich vergessen und sich vor Augen führen, dass eigentlich nicht viel passiert ist. Einzig der Vorsprung nach hinten schmolz etwas dahin.

Nächste Woche kommt es zum großen Showdown. Es geht um die Tabellenführung und um eine eventuelle Vorentscheidung bezüglich Herbstmeisterschaft. Um 13:45 Uhr steht die SVg Absam gegenüber. Für die Fahrt nach Absam wird ein großer Bus bereitgestellt und Fans können/sollen diese Mitfahrgelegenheit gerne nutzen.

Zurück...