Sponsoren:

Taxi Mair

Installationen Fankhauser

BILDERANZAHL GESAMT: 0

 

 

Nichts zu holen in Tux

Am Samstag trat die SVG auswärts gegen den Absteiger der 1. Klasse Ost aus Tux an.

Nach der Niederlage gegen Fügen war man auf Wiedergutmachung aus, wusste aber um die schweren Spiele der Vergangenheit auf dem kleinen Geläuf in Tux.

Die Hausherren starteten verbissen und zeigten durch ihre Körpersprache und ihr Zweikampfverhalten, dass sie nichts herschenken würden. Tux agierte hauptsächlich mit langen Diagonalbällen auf die schnellen Spitzen. Unser Team konnte sich in der Anfangsphase kaum auf diese Spielweise einstellen und so musste man in der 8. Minute den Rückstand hinnehmen. Einer dieser langen Bälle wurde von unserer Abwehr unterlaufen und landete am Fuss des tuxer Stürmers. Keeper Brugger zögerte beim hinauslaufen, kam deshalb zu spät aus dem Kasten und konnte den Heber nicht mehr verhindern.

Uderns steckte nicht auf, tat sich aber sichtlich schwer einen Spielfluss zu erzeugen.

Die letzten 20. Minuten gehörten aber klar unserer Elf.

In der 31. Minute wurde eine Ecke der SVG von Tux auf den Zwanziger geklärt.

Der aufgerückte Hotter nahm sich ein Herz und drosch den Ball unhaltbar in die Maschen. Mit dem 1:1 ging es in die Pause. Die Fehleranalyse vom Trainerteam Nagl/Scherzer schien anzukommen. Nach der Pause entwickelte sich die stärkste Phase unseres Teams. Man scheiterte aber wieder und wieder am tuxer Hintermann, der an diesem Tag der beste Mann am Platz war. In der 56. Minute erhöhte Tux auf 2:1.Ein Einwurf konnte im uderner Strafraum nur kurz geklärt werden und wurde von einem Tuxer auf seinen Stürmer retourniert. Der Angreifer fackelte nicht lange und haute das Leder aus kurzer Distanz volley ins Tor.

Ein herber Schlag für die Angriffsbemühungen der SVG. Unser Team wirkte geschockt und produzierte zu viele Fehlpässe.

Ein dieser Pässe landete in Minute 56, während des Aufbauspiels unserer Jungs, bei einem Tuxer.

Es folgte ein Lochpass, eine 1 gegen 1 Situation zwischen dem tuxer Stürmer und unserem Keeper mit dem besseren Ende für Tux.

Nach dem 3:1 bäumte sich unser Team nochmal auf, konnte den tuxer Keeper aber nicht mehr bezwingen.

 

Die zweite Niederlage in Folge bedeutet für die SVG das Abrutschen auf Platz 4. und aktuell sieben Punkte Rückstand auf Leader Kolsass/Weer.

Das Ziel der SVG bleibt aber unverändert, den wie sagt man so schön: Abgerechnet wird zum Schluss

 

NUR DIE SVG…

 

Zurück...