Sponsoren:

Taxi Mair

Installationen Fankhauser

BILDERANZAHL GESAMT: 0

 

 

Auf Gastspiel des IAC folgte Auswärtsspiel in Hall

Am 15. April war die spielstarke Mannschaft des IAC 1b zu Gast in Uderns.

Nachdem tollen Rückrundenauftakt war man sehr positiv gestimmt, gerade wegen der Heimstärke der SVG. Leider war an diesem Nachmittag davon 70. Minuten lang nichts zu sehen. Die junge Truppe aus Innsbruck trat giftig auf und machte von Beginn an das Spiel.

Die Nagel Elf fand kein Gegenmittel gegen den technisch starken Gegner und ging deshalb auch verdient in Minute 23. in Rückstand. Der Stürmer des IAC nagelte den Ball ins Torwarteck nachdem er zuvor ein sehenswertes Solo hinlegte. Nachdem mehrere Angriffe verhindert werden konnten, viel das 0:2 in Minute 39, was auch der Pausenstand war. Herbert Nagl reagierte und brachte mit Iljic und Wegscheider zwei Spieler die für Stabilität im Uderner Spiel sorgen sollten, was anfangs auch funktionierte.

Der Knackpunkt im Spiel war sicher die gelb/rote Karte für Markus Schwemberger, die sich nach Spielende keiner, nicht mal der Schiri, erklären konnte. Nun ging es Schlag auf Schlag. Von Minute 64-68 erzielte der IAC drei Tore die ihnen leider aus Uderner Sicht teilweise geschenkt wurden. Was man unserem Team aber positiv auslegen muss ist das es sich nicht aufgab und in Unterzahl noch mal alles nach vorne warf, was auch belohnt wurde. Ein Doppelpack von Josef Neid und ein Kopfballtreffer von Hainz liessen nochmal Hoffnung aufkommen und so manch einer dachte an die spektakuläre Wende gegen Kolsass/Weer. Das Glück war an diesem Tag aber nicht auf unserer Seite. Mit dem Schlusspfiff viel aus einem Konter noch das 3:6.

Leider riss mit dieser Klatsche die starke Heimserie unserer Jungs. Vom Aufgeben im Titelkampf wollte aber niemand etwas wissen. Man ist sich einig, solang rechnerisch eine Chance besteht, wird alles für dieses Ziel gegeben.

Ein sichtlich geknickter Herbert Nagl sprach von einem Totalausfall seiner Mannschaft über 70. Minuten, lobte aber die Moral trotz des hohen Rückstands und dass man sich nie aufgegeben hat. Zugleich forderte er eine Reaktion beim Gastspiel an der Haller Lend am gestrigen Sonntag.

 

Mit Hall wartete der nächste spielstarke Gegner der vor allem zuhause eine wahre Macht ist. Coach Nagl passte die Aufstellung dem Gegner und dem verhältnismässig grossen Platz an. Thomas Klocker rückte in die Dreierkette als Abwehrchef um die vor ihm spielenden Fankhauser und Yayar ein zu teilen. In der Offensive spielten Neid, Hainz, Rupprechter, Hörhager und Wegscheider. Zwischen den Pfosten stand wie in den ersten beiden Spielen Daniel Reiter. Beim Gegner liefen einige richtige Kaliber auf. Spieler wie Akif Güclü oder Michael Huber, die ihr können schon in der Regional- bzw. Tirolerliga zeigen konnten, machten die Herausforderung für unsere Defensive um so reizvoller, da man ja nicht oft die Chance bekommt sich mit Spielern von diesem Format zu messen. Die ersten Minuten waren sehr ausgeglichen mit einem Chancenplus für die SVG. Josef Neid hatte im eins gegen eins sogar die Führung auf dem Fuss, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Eine direkte Ecke in Minute 20. die vom starken Wind erfasst wurde und im Uderner Gehäuse einschlug, brachte die Haller Führung. Unsere Abwehr zeigte sich dabei leider nicht von ihrer besten Seite. Bis zur Halbzeit zeigte sich wieder das selbe Bild. Ein ausgeglichenes Spiel, wobei Hall zum Schluss sicher die besseren Chancen hatte. In Minute 52. ging die SVG mit 0:2 in Rückstand. Hall spielte sich in einen Offensivrausch und vergab Chancen leichtfertig oder scheiterte an Reiter. Am Ende verlor man 0:4 wobei man damit noch gut bedient war, da ein Elfer vom Uderner Keeper gehalten werden konnte. Zu allem Überfluss holte sich Thomas Klocker noch eine mehr als dumme gelb/rote Karte ab.

Die letzten zwei Spiele waren für unser Team sicher nicht einfach, am vorgebebenen Ziel wird jedoch weiter festgehalten, solange auch nur die geringste Chance besteht.

Ein Torverhältnis von 3:10 aus den letzten beiden Spielen kann und darf jedoch nicht der Anspruch unserer 11 sein.

 

Am kommenden Samstag kommt es zum ersten Derby der Rückrunde gegen Stumm.

 

Zurück...