Sponsoren:

Taxi Mair

Installationen Fankhauser

BILDERANZAHL GESAMT: 0

 

 

Derby gegen Hippach vor eigener Kulisse

Derby gegen Hippach vor eigener Kulisse

 

Ereignisreiche Wochen liegen hinter der SVG seit dem letztem Spielbericht. Nach der Schlappe beim Gastspiel in Hall kam es am darauffolgendem Wochenende zum Derby gegen Stumm. Die Reaktion war ein klarer 7:3 Heimsieg unserer Elf.

Es folgten ein 5:0 Sieg in Volders, bei einem Spiel das auf Grund der widrigen Bedingungen an der Grenze zum Abbruch stand und eine 2:3 Niederlage gegen den bis jetzt noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Kolsass, womit mit man sich auch aus dem Titelrennen mehr oder weniger verabschiedete. Zuletzt war die SVG in Sistrans zu Gast und konnte den Kunstrasen dort wiederum als Sieger (5:3) verlassen. Das die Naglelf bis zuletzt alles gegeben hat um im Titelrennen zu bleiben und dabei über die Schmerzgrenze hinausging, zeigt der Einsatz der seinen Tribut mit mehreren Verletzten forderte. Philipp Hauser, der zuletzt in Topform agierte, zog sich beim Duell gegen Kolsass/Weer einen Kreuzbandriss zu und wird 2017 nicht mehr zur Verfügung stehen.

Daniel Reiter(Schulterverletzung-Diagnose noch ausständig) und Matthias Mair(Bänderverletzung im Knöchel) zogen sich ihre Verletzungen jeweils im Training zu. Für beide ist aller Voraussicht nach die Rückrunde gelaufen.

 

Gute Besserung an dieser Stelle an alle.

 

Nun zum Derby vom Samstag. Hippach kam mit viel Selbstvertrauen nach Uderns.

Die junge Truppe konnte in der Rückrunde überzeugen und stellte so manchem Favoriten schon ein Bein. Trainer Nagl schwor das Team im Vorfeld ein, schickte nahezu die selbe 11 wie beim Sieg gegen Sistrans aufs Feld. Hippach startete stark und kam nach zwei Minuten schon zur ersten Grosschance. Der Schuss von der Strafraumgrenze konnte von Keeper Brugger aus dem Eck gefischt werden. Unbeeindruckt spielte unser Team weiter und ging in der 8. Minute in Führung.

Nur 4 Stationen brauchte es vom Uderner Strafraum bis zum Tor. Ein wunderschön herausgespielter Treffer der von Josef Neid trocken abgeschlossen wurde. Hippach versuchte durch Pressing und hohes Tempo zu Chancen zu kommen. Meist war aber am Sechzehner der SVG schluss. Die SVG konnte mit Ende der ersten Halbzeit die Kontrolle übernehmen und spielte die Führung geschickt in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte zeigte sich wieder das gleiche Bild. Hippach spielte auf Pressing und versuchte es mit Steilpässen in Spitze die entweder in der Viererkette hängen blieben, oder vom uderner Torhüter abgefangen wurden. Das 2:0 für die Heimelf viel in Minute 61. Ebenso schön herausgespielt wie das 1:0 netzte Hakan Aydin ein.

Leider musste der Keeper des SK Hippach nach einem Zusammenprall mit Neid in der 65 Minute vom Feld. Die sehr fair geführte Partie wurde in der 68. Minute dann entschieden. Josef Neid umkurvte den zum Keeper umfunktionierten Feldspieler und schraubte sein  Torkonto auf 30 Treffer (Ligabestwert).

 

Danach wurde die Führung clever über die Zeit gespielt. Die SVG steht nun vor einer englischen Woche mit dem Gastspiel am Donnerstag bei der SVG Mayrhofen und dem Rückrundenhighlight am Sonntag mit dem Derby gegen den Nachbarn aus Fügen.

Auf zahlreiche Unterstützung hofft die SVG.

 

NUR DIE SVG…

Zurück...